Folgen Sie uns  
Welcome visitor you can log in or create an account

DIE LINKE. im Bundestag

Dr. Estelmann und MdB Weinberg lehnen Krankenhausstrukturgesetz ab

Die Umsetzung des von der Bundesregierung geplanten Krankenhausstrukturgesetzes käme vielen Gesundheitseinrichtungen teuer zu stehen, so auch dem Klinikum Nürnberg: Das Haus würde nach derzeitigen Berechnungen 2,6 Millionen Euro verlieren. Damit würde das Klinikum Nürnberg quasi über Nacht defizitär. Das teilte jetzt Klinik-Vorstand Dr. Alfred Estelmann und der Personalratsvorsitzende Christof Laux dem Nürnberger Bundestagsabgeordneten Harald Weinberg im Rahmen eines gemeinsamen Gesprächs mit (Foto anbei).

Klinik-Leitung, Personalvertretung und MdB Weinberg sind sich in der Ablehnung des Gesetzesvorhaben einig. „Mit dem Krankenhausstrukturgesetz bringen Union und SPD die Strukturen vieler Krankenhäuser noch mehr aus dem Gleichgewicht und die kommunalen Träger somit noch tiefer in die roten Zahlen. Die große Koalition spart so unser Gesundheitssystem weiter kaputt. Um gute medizinische Betreuung und Pflege sicherzustellen ist eine gesetzliche Mindestpersonalbemessung längst überfällig“, kommentiert Harald Weinberg.